Der Marktplatz für den bewussten Lebensstil
0 Artikel im Warenkorb – 0,00 €
Sie haben keinen Artikel im Warenkorb.

0

Hilfsprojekt

Zu einem bewussten Lebensstil gehört für mich die Achtsamkeit für unseren Planeten und unsere Mitmenschen. Deshalb habe ich mich entschieden von jedem Einkauf 10 Cent an abwechselnde Hilfsorganisationen zu spenden, die benachteiligte Menschen und Regionen unserer Erde unterstützen.

Ich freue mich sehr als erstes den FÖRDERVEREIN WINAYPAQ e. V. unterstützen zu können!

Ihre Monika Kraus

 

FÖRDERVEREIN
WINAYPAQ e. V.
Zur Unterstützung der interkulturellen Schule Wiñaypaq
und des dazugehörigen Vereins in Huandar / Cusco Peru


Wiñaypaq bedeutet in der Quechua-Sprache „Zum Wachsen für immer“.

Wiñaypaq ist ein gemeinnütziger Verein für Kultur, Ökologie und Erziehung in Peru. Ziel ist es, die alte andine Kultur zu erhalten und wieder aufzuwerten und deren Bedeutung für die heutige peruanische Gesellschaft wieder mehr ins Bewusstsein zu bringen. So möchten sie die andinen Dorfgemeinschaften in ihrem Zusammenleben fördern.

Es gibt im Moment zwei große Projekte:



1. Die interkulturelle Schule Wiñaypaq wurde 2005 in Taray mit 12 Schülern gegründet. Gründungsmitglieder waren Waltraut Stölben, die nun schon seit über 23 Jahren in Peru lebt und ihr Partner Alonso del Rio. Seit 2006 ist die Schule staatlich anerkannt, was aber keinerlei  finanzielle Unterstützung mit sich brachte. 2010 wurde die Schule durch eine Schlammlawine komplett zerstört. Jetzt nach dem Wiederaufbau befindet sich die Schule Huandar im heiligen Inkatal - Cusco - Peru. Dort erhalten derzeit 85 Kinder aus verschiedenen Dorfgemeinschaften kostenlosen Schulunterricht vom Kindergarten bis zur 6. Klasse.
Wiñaypaq möchte, dass sich die Kinder in einer liebe- und respektvollen Umgebung zu selbstbewussten, kreativen und glücklichen Menschen entwickeln, die zu ihrer Kultur und Herkunft stehen können. In Peru ist dies nicht selbstverständlich. An den staatlichen Schulen ist die Sprache und Kultur der Quechuas unerwünscht. Viele Familien schämen sich daher, ihre eigentliche Muttersprache, das Quechua, zu sprechen, können aber auch nicht genug Spanisch. Das Ergebnis sind Kinder ohne Muttersprache, die sich in keiner Sprache ausreichend ausdrücken können. Eines der wichtigsten Unterrichtselemente ist daher das Unterrichten auf Spanisch und Quechua.



2. Das Urwaldprojekt Bahuaja  NEU ! Bahuaja ist ein 132 Hektar großes Stück Urwald, das wir in der Randzone    des Nationalparks Tambopata im Department Madre De Dios gekauft und zum Naturschutzgebiet erklärt haben. Von der Stadt Puerto Maldonado aus fahren wir 20 Minuten über einen Schotterweg bis zur Comunidad Nativo Infierno und dann mit dem Boot ca.  90 min den Tambopata Fluss aufwärts. Mit unserem Projekt  “Modulo repotenciado” wollen wir zeigen, dass ein korrekter Umgang mit  dem Primärwald auch finanziell große Vorteile bringt. Wir haben schon mit  der Wiederaufforstung von Heilpflanzen begonnen, die einen hohen Wert auf dem nationalen Markt haben. Wenn diese einmal bekannt sind, werden sie auch auf internationaler Ebene geschätzt und begehrt sein.  Unsere Absicht ist es, die Abholzung des Urwalds zu verhindern, indem wir ökologisch tragbare und ökonomisch interessante Alternativen  praktizieren. Wertvollste, bis zu 1000 Jahre alte Edelhölzer, die außerdem hohe medizinische Qualitäten haben, werden zu Holzkohle für Grillfeste verarbeitet. Dafür gibt es von staatlicher Seite weder Strafen noch bessere Vorschläge, die diese unverantwortlichen Praktiken stoppen würden. Der Goldbergbau verursacht nicht wieder gut zu machenden Schaden. Täglich werden dadurch tausende von Hektar Urwald zerstört und eine mit Quecksilber verseuchte Wüste hinterlassen. Die Erde, die Flüsse, die Tiere und Menschen, die dort leben, alles ist Quecksilber verseucht. Die Ölunternehmen arbeiten weiterhin mit billiger, längst überholter Technologie, ohne sich um den von ihnen verursachten ökologischen Schaden zu kümmern.  Wir möchten mit Hilfe von Spendengeldern die Schutzzone erweitern.

Kontakt in Deutschland:
Gerhild Mayer
Humboldtstr. 22
89522 Heidenheim
Telefon: 07321 / 20546
winaypaq.info@t-online.de

Spendenkonto: 
IBAN: DE91 4306 0967 7021 3888 00
BIC: GENODEM1GLS